Netzwerk Blühende Landschaft

 

Intensiv genutzte Agrarflächen auf dem Land und blütenarme Strukturen im Siedlungsbereich bedeuten für viele Bestäuber-Insekten Wohnungsnot und Nahrungsknappheit.
Seit mehr als 10 Jahren setzt sich daher das 
Netzwerk Blühende Landschaft deutschlandweit mit Öffentlichkeitsarbeit, Blüh-Patenschaften und vielen lokalen Akteuren für mehr Vielfalt für Hummeln, Bienen und Co ein.
Im Hochtaunus ist eine kleine, aber engagierte Regionalgruppe bestehend aus Imkern, Gärtnern und Naturschützern aktiv. Neben zahlreichen Infoveranstaltungen und Vorträgen verteilen sie auch schon Mal Saatgut an der Haustür oder legen selbst Blühflächen an. In der Taunusgemeinde Grävenwiesbach sind auf über 6000m2 verschiedene einjährige und mehrjährige Saatgutmischungen zu bestaunen.