Grußwort

Liebe Bienenfreundinnen und Bienenfreunde,

wer einmal die Atmosphäre beim Bienenfestival im Botanischen Garten erlebt hat, kommt nächstes Jahr garantiert wieder und bringt auch interessierte Bekannte mit. Als Schirmherrin staune ich stets aufs Neue, auf wie viele kreative Arten man Bienen in der Stadt ein Zuhause bieten kann – und wie sich die Imkerinnen und Imker gegenseitig inspirieren. Das Festival wirkt inzwischen auch „über die Stadtgrenzen hinaus“. Schön, dass wir auch Imkervereine und Initiativen aus Bad Soden und dem Hochtaunuskreis begrüßen können!

Wer gerade darüber nachdenkt, selbst ein Bienenvolk zu halten, findet auf dem Bienenfestival nicht nur das Know-how, sondern auch den richtigen Anschluss. Man ist nicht auf sich allein gestellt mit diesem Hobby, sondern kann von der vorbildlichen Nachwuchsarbeit der traditionellen Imkervereine profitieren oder schließt sich mit Gleichgesinnten in einer neuen Initiative zusammen. Ein schönes Beispiel dafür ist der Bienenkisten-Stammtisch: Einfach dazukommen, reinhören, mitmachen!

Herr Wessel, der Leiter des Botanischen Gartens, engagiert sich schon lange für die Bienen, denn er weiß: Die mehr als 4.000 Freilandpflanzenarten seines Gartens könnten nicht ohne Bienen gedeihen. Viele von ihnen sind auf spezielle Wildbienenarten angewiesen. Auch in vielen Parks und Grünanlagen lassen wir nun Wildblumenwiesen wachsen, die Insekten und Schmetterlingen Nahrung und Schutz bieten. Selbst Verkehrskreisel und Straßenbahngleise werden zu Bienenweiden. Insgesamt 347 Hektar, also die Hälfte des Grünlands unter den Fittichen des Grünflächenamts, wird bereits naturnah gepflegt. Die Green City erblüht und summt!

Ich danke herzlich allen Mitwirkenden, die das 3. Bienenfestival wieder komplett auf ehrenamtlicher Basis organisiert haben. Bereichert wird es wieder durch die freundlichen Helferinnen und Helfer des Vereins „Perspektiven“, die bei Vorbereitungen und dem Kuchenverkauf eine große Stütze des Festivals sind. Frankfurt ist bunt, bienenfreundlich und vielfältig!

Ich freue mich auf Ihren Besuch. Der Eintritt ist wie immer frei. Wenn Sie umweltbewusste lokale Bienenhaltung unterstützen möchten, können Sie das auf ganz süße Weise tun: Kaufen Sie einfach Honig nur von Imkerinnen und Imkern, die Sie kennen.

Ich wünsche Ihnen einen erlebnisreichen und informativen Samstagnachmittag im Botanischen Garten!

Ihre

(Dezernentin für Umwelt und Frauen)